Worldwide Domina Guide
Toms Interview:

Mit
Lady Asmondena
aus Hamburg, Germany

Kontakt: info@lady-asmondena.com


 
 
 
 
 

Tom: Was hat sie dazu verleitet diesen Interessanten Beruf Domina auszuüben? und ein paar Worte über Sie selbst, beschreiben Sie sich doch ein wenig...
Lady Asmondena: Vor einigen Jahren lernte ich meinen heutigen Privatsklaven kennen.
damals war ich zwar auch schon aktiv dominant aber ohne Studio und großes Drumherum.
meine Dominanz lebte ich damals in privaten Beziehungen sowie auf Partys aus....leider konnten die meisten meiner Freunde damit nicht umgehen von einer Frau dominiert zu werden...
so beschlossen mein Haussklave und ich ein edles Studio auf die Beine zu stellen, in dem ich mich nach Lust und Laune austoben kann....

Tom: Wie weit gehen Sei beim Thema Erotik in einer Session, Sind Sie berührbar oder bevorzugen Sie nur die Klassische Dominanz
Lady Asmondena: Erotik ist ein absolutes Muss.
Allerdings kann Erotik auch bedeuten, jemanden sehr intensiv anzuschauen oder sich langsam und genüsslich die Latexhandschuhe anzuziehen oder oder oder... Erotik bedeutet nicht zwangsläufig Sex... außerdem ist dies nicht meine Vorstellung von der Disziplinierung des Mannes...

Tom: Was sollte ein Gast auf jeden Fall mitbringen wenn er sie das erste mal in ihrem Domizil für eine Session aufsucht?
Lady Asmondena: Ein devoter Slave der mich aufsucht, sollte sich vorher im klaren sein, welche Vorstellung er von der Session in etwa hat. auch sollte er wirklich devot veranlagt sein, da man mich nicht mit einer Bizarrlady oder ähnlichem vergleichen sollte... ich liebe eben die etwas strengere Gangart ich nehme mir immer die Zeit auf mein Gegenüber einzugehen und seine devoten Träume in die Realität umzusetzen...
Tom: Sind sie auch privat Smler aus Passion, wenn ja wie leben sie das aus haben sie zum Beispiel eine Fetischlocation die sie gerne besuchen und dürfte ein Sklave sie auch einmal dorthin begleiten!

Lady Asmondena: Privat lebe ich natürlich auch meine Dominanz aus, allerdings nicht 24 std am Tag... wenn der Rahmen stimmt und es mir wieder in den Fingern kribbelt, finde ich meist ein williges Opfer für meine kleinen Gemeinheiten... Fetischparty´s sind immer eine gute Gelegenheit zum  Spielen.....nach Absprache und Sympathie können mich auch Sklaven begleiten... dann bringe ich mein Material sozusagen gleich mit...

Tom: Das Thema Strapon... Wie ich ja weiss mögen Sie das besonders...  Was ist für Sei dabei der Kick?
Lady Asmondena: Ja der liebe Strapon....eins meiner Lieblingsspielzeuge... das wäre zu lange jetzt alles zu diesem Thema zu sagen, was mir durch den Kopf geht... es ist erniedrigend für meinen Sklaven, trotzdem erregend da wie wohl jeder weiss die Prostata stimuliert wird...
es gibt mir ein Gefühl von Macht meinen Sklaven damit richtig ranzunehmen und wenn er dann noch vor Geilheit schreit und ich die absolute Kontrolle über seinen Körper bzw. seine Erregung habe ist das wirklich beeindruckend.

Tom: Hatten Sie schon mal ein Erlebnis, welches Ihnen gar nicht zugesagt hat?
Lady Asmondena: Zum Glück gab es keine einschneidenden Erlebnisse, die ich in negativer Erinnerung habe. Ich merke schnell ob mir jemand sympathisch ist oder nicht. Wenn die Chemie nicht stimmt oder die Phantasien nicht zueinander finden, sage ich es sofort... daher mußte der eine oder andere schon mal unverrichteter Dinge mein Studio verlassen. Ich bin nicht kommerziell!!!

Tom: Gibt es etwas das ihnen im Leben etwas das Ihnen ähnliches oder auch gleiches Vergnügen bereitet wie SM
Lady Asmondena: Es gibt vieles, das mir in meinem Leben Freude bereitet.. eigentlich mein gesamtes Leben, mit dem ich mehr als glücklich bin.. ich habe mehr erreicht als ich wollte und bin rundum zufrieden... wobei ich mir mein Leben ohne SM nicht vorstellen könnte... dann würde mir ein großer Teil an Herzblut fehlen...

Tom: Erzählen Sie doch bitte den Lesern einmal von einer für Sie besonders interessanten Session.
Lady Asmondena: Die interessanteste Session die ich je hatte begann am Anfang meiner Karriere. Ein Gast, nennen wir ihn mal Vincent kam zu mir. Er wollte eigentlich nur einer dominanten Frau mit einer arroganten Ausstrahlung beim Rauchen zuschauen... Es endete, daß er schweißgebadet meine Stiefel leckte mit einer Hingabe, die ich selten erlebt habe..
Er war plötzlich zu allem bereit und es war ihm egal was ich alles mit ihm anstellte... er schluckte meinen Speichel, er kassierte Ohrfeigen ich erniedrigte ihn nach Art des Hauses....
wirklich eine sadistische Orgie... Danach meldete er sich täglich ca. 2 mal pro Woche trafen wir uns . Im Laufe der Zeit wurde er eine Art Versuchskaninchen für mich.
ein kleines devotes Schweinchen, an dem ich mich richtig verwirklichen konnte... allerdings muß ich dazu sagen, daß wir uns immer noch regelmäßig treffen und auch Freunde geworden sind...

Tom:
Ist bei Ihnen auch eine Langzeiterziehung möglich?
Lady Asmondena: Eine Langzeiterziehung ist möglich, allerdings sollte man schon vorher besprochen haben wie es in etwa ablaufen soll. außerdem muß ich um so eine Sitzung zu organisieren eine gewisse Vorlaufzeit haben. ich bin Perfektionistin und brauche meine Zeit um das Szenario so perfekt wie irgend möglich zu gestalten.

Tom: Warum kann man Sie eigentlich nur per Email erreichen??? Das ist doch echt ungewöhnlich...
Lady Asmondena: Ich bin für die erste Kontaktaufnahme nur per E-Mail zu erreichen aus ganz simplen Gründen: Ich bin eine vielbeschäftigte Persönlichkeit. ich habe keine Zeit und keine Muße, mich 10 Std. am Tag mit Menschen zu unterhalten, die weder die Absicht haben mich aufzusuchen oder überhaupt nicht devot veranlagt sind. Es gibt dann noch die Kategorie Männer, die gerne Termine vereinbaren und nicht erscheinen. Dafür ist meine Zeit zu kostbar.
Ich kann per email entscheiden ob die Vorstellung des Bittstellers mit den meinigen übereintreffen. Zeitdiebe stoßen auf Ablehnung. Ddas ist ja auch das gute an den E-Mails...
einem "Zeitdieb" wäre es zu anstrengend eine Mail zu verfassen und dann auf Antwort zu warten... Gäste die ernsthaftes Verlangen haben eine Session  mit mir zu erleben, erkenne ich schnell... Zeitdiebe werden direkt ausgefiltert...

Tom: Gibt es noch etwas, dass Sie den Lesern dieses Interviews mitteilen möchten?
Lady Asmondena: Lieber Tom, ich freue mich eure und deine Fragen beantwortet zu haben und möchte mich auf diesem Wege bei meinen Gästen, Freunden und bei meinem "Privateigentum" für die Treue und Hilfe in den letzten Jahren bedanken. Seid gespannt, was die nächste Zeit bringen wird... einige interessante Projekte stehen an, ein Blick auf meine Website lohnt sich immer


Lady Asmondena

Zur Homepage von:  Lady Asmondena

Zur Homepage von: Tom Stahl Wordwide Domina and BDSM Guide



Weiter Interessante Links
 

   

  La Femme Fatale, Lady Estelle

 www.dominated-men.com

 

 

Mitglied bei Coupé Counter seit dem 3. 6. 2004

Mitglied bei Coupé Counter seit dem 3. 6. 2004